Andere Erkrankungen

Abgrenzung zu Erkrankungen mit ähnlichen Beschwerden

unbemerkter prozess

Es gibt weitere Ursachen, für ähnliche Symptome

Aufgrund der Berühmtheit der Hämorrhoiden denken die meisten Menschen bei Jucken, Brennen oder sogar Knötchen im Analbereich vermutlich sofort an die Krankheit „Hämorrhoiden“. Was du vermutlich nicht weißt: Es gibt noch einige weitere mögliche Ursachen, denn die Haut am Darmausgang ist sehr empfindlich und wird häufig gereizt oder sogar verletzt (1).

Ekzeme

Die häufigste Diagnose für juckende, brennende oder nässende Hautprobleme am After lautet auf Ekzeme. Das sind Hautreizungen, ausgelöst durch Allergien gegen z.B. Nahrungsmittel oder durch akut reizende Substanzen.

Analfissur

Ein Einriss oder ein Geschwür der Analhaut sind Ursachen für eine sogenannte Analfissur. Unbehandelt entwickelt sich eine chronisch juckende Entzündung, die sehr schmerzhaft sein kann. Häufig kommen Blutungen hinzu, die ebenfalls den Eindruck einer hämorrhoidalen Erkrankung vermitteln.

Analvenenthrombose

Eine Analvenenthrombose, also ein Blutgerinnsel in einer Analrandvene, kann zur Bildung eines schmerzhaften Knotens führen, der sich aber nach einiger Zeit wieder von selbst zurückbildet. Diese Form der Thrombose verursacht keine Embolie und wird deshalb in der Regel nicht behandelt, insofern die Schmerzen nicht zu groß werden.

Marisken

Eher ungefährlicher Natur sind Marisken. Das sind tastbare Hautfalten im Analbereich, die sich im Laufe des Lebens entwickeln können, aber nicht schmerzhaft sind. Sie können auch als Folge einer Analvenenthrombose zurückbleiben.

Diagnose

Eine finale Diagnose darüber, welche Erkrankung du tatsächlich hast, sollte unbedingt dein Hausarzt oder ein Proktologe durchführen.

informiere dich

Alle Themen im Überblick