Symptome

Symptome und Beschwerden einer hämorrhoidalen Erkrankung

Keine seltenheit

Viele Menschen leiden an vergrößerten Hämorrhoiden

Zu den häufigsten Symptomen gehören Juckreiz und Brennen.

Auch wenn die persönliche Hygiene keinen Einfluss auf die Entstehung von Hämorrhoiden hat, so können Stuhlreste das Brennen noch verstärken. Gleiches gilt auch für Feuchttücher, deren Inhaltsstoffe (Alkohol oder Duftstoffe) ebenfalls das Gewebe reizen können.

Die angeschwollenen Hämorrhoiden können einen Druck im Enddarm auslösen und dadurch das Gefühl vermitteln, dass man den Darm entleeren müsste. Dies führt eventuell zu einem Teufelskreis, denn dadurch erhöht man häufiger als normal den Druck auf die Gefäßpolster und fördert deren Wachstum.

Sind die Hämorrhoiden erst einmal so groß, dass sie aus dem After herausgedrückt werden, folgen Schwellungen und Knötchenbildung und damit verbunden auch Schmerzen, Nässen und Schleimabgang, denn das Hämorrhoidalgewebe ist sehr empfindlich und nicht dafür vorgesehen, außerhalb unseres Körpers zu sein.

Die regelmäßige starke Belastung des Gewebes kann dann auch zu Verletzungen führen, die geringfügige bis starke Blutungen nach sich ziehen können. Im schlimmsten Fall können Hämorrhoiden 4. Grades auch eine Stuhlinkontinenz auslösen, da der Analmuskel den Enddarm nicht mehr verschließen kann.    

informiere dich

Alle Themen im Überblick